Läuft...


Laszlo Brem

Laszlo Brem und seine Trainingsmethoden

Laszlo Brem hat sich schon im Kindesalter mit Kampfsport beschäftigt, später hat er angefangen sich ernsthafter und speziell mit dem Bodyforming zu befassen und diese Richtung zu vertiefen.
Angefangen hat er erstmal mit der chinesischen Bewegungslehre (was er bei Prof. Roger Long erlernt hat) und auch mit den japanischen Karate-Richtungen von Okinawa (Shito-Ryu und Kyokushin Kai). Er hat die Stärkungs-Übungen diese Sportarten mit dem simple Workout, der chinesischen Bewegungslehre und Canatix vereint. Diese 4 Richtungen hat er miteinander verbunden, aus denen unsere heutigen Trainingsprogramme bestehen, welche natürlich stetig erneuert und vielfältiger gemacht werden.

Vor ca. 10 Jahren hat er angefangen seine Kunden nicht nur die verschiedenen kampfsport-spezifischen Techniken zu lehren, sondern auch sie zu stärken um die verschiedene Bewegungsabläufe besser und schneller zu bewältigen.
Somit konzentriert er sich auf diese drei Hauptkriterien. Nicht nur die Technik zu erlernen, sondern auch Kräftigung und Stärkung der Muskel-ketten bei der gleichzeitigen Körperformung und -Straffung.

Dies war ein langer Prozess bis er unsere heutige Trainingsform perfektioniert  hat. Nachdem er die meist effektivsten Bewegungsmuster gesucht hat und einige Techniken durchprobiert hat, musste er erkennen, dass keine so richtig perfekt waren, trotz dass in allem auch was Gutes dabei war.


Langer Prozess der Optimierung des Trainingprogramms

Er hat sich dazu entschlossen, die guten Dinge zu übernehmen und die falschen einfach wegzulassen. So kam er zu dieser höchst effektiven Trainingsart, was er „Chinesisches-Training” nennt. Es heißt deswegen so, weil viele Bewegungen und Übungsabläufe von einem chinesischen Meister, Prof. Roger Long, übernommen worden sind, welche hoch effektiv die menschliche Muskeln stärken können.

Nachdem er diese Trainingsabläufe zusammengestellt hatte, hat sich gezeigt, dass damit die schnellsten Ergebnisse zur Stärkung der Muskel-Ketten erzielt werden können. Er musste auch weitere Übungen ergänzen, weil später nicht nur Kampfsportler, Fitness Trainer und Bodybuilder sich für seine Programmen interessierten, sondern auch Menschen wie Sie und ich.


Vereinfachung des Trainingsprogramms für nicht Sportler

Nur konnten leider die weniger Trainierten dieser Art von stark belastenden Muskelübungen nicht folgen, deshalb hat er sein chinesisches Training teils verändert, mit Canatix und simple Workout mit eingearbeitet, so dass es für jedermann durchführbar ist.

Das bedeutet er hat auf die chinesische Trainingseinheiten mit den bekannten europäischen Bewegungselemente aufgebaut und zusammengestellt. Damit ist ein außergewöhnliches, hoch effektives, überaus beliebtes und vielfältiges Trainingsprogramm entstanden, mit dem wir heute auch mit unseren Kunden arbeiten.

Die positiven Nebenwirkungen der Trainingsprogramme sind nicht nur die Stärkung der Muskulatur, wodurch auch die Knorpel besser geschützt werden, sondern auch die Gewichtsreduktion, Reduzierung von überflüssig angesammeltem Wasser im Körper und Körperfett Reduktion, wodurch der Körper automatisch in Form gebracht wird. Ganz wichtig vor allem: Der Körper arbeitet komplett, so werden die Muskeln nicht isoliert und bekommen die nötige Elastizität.